2018 Strukturen greifen seit zehn Jahren

Eine Dekade Forst Thal – das wird diesen Samstag in Balsthal im Wald angemessen gefeiert

Quelle: Marco Hess, Anzeiger Thal Gäu Olten

2008 haben sich die Forstbetriebe der Bürgergemeinden Balsthal und Mümliswil-Ramiswil zusammengetan. Das 10-jährige Bestehen feiert Forst Thal diesen Samstag, 19. Mai, im «Widenweidli» in Balsthal. Von 9.30 bis 16 Uhr können Interessierte auf einem Themenparcours allerlei Wissenswertes über die Arbeit im Wald sowie dessen Pflanzen- und Tierwelt erfahren.

20180119 140644

Betriebsleiter und Revierförster Kilian Bader und sein Team haben sich zum 10-Jahr-Jubiläum von Forst Thal (siehe Kasten) einiges einfallen lassen. Klar lässt es sich das Unternehmen bei dieser Gelegenheit nicht nehmen, allen Partnern und Kunden mal ausgiebig persönlich Merci zu sagen. Der Anlass im «Widenweidli» – einem Waldstück in Balsthal Richtung Oberberg (Weg ab Friedhof ausgeschildert) – von übermorgen Samstag ist jedoch nicht nur für geladene Gäste, sondern für alle, die sich fürs Thema Wald interessieren. Von 9.30 bis 16 Uhr kann ein Parcours mit 14 Posten absolviert werden. Zurück beim Festzelt gibts für alle Wurst, Brot und ein Getränk. Es lohnt sich, sich Zeit zu nehmen Kilian Bader schätzt, dass der Rundgang zweieinhalb bis drei Stunden dauert, wenn man sich Zeit nimmt. Und das sollte man auch. Zu entdecken ist etwa, wie früher mit Rössern, mit einem Zweispänner, im Wald Holz gerückt wurde. Oder wie die Holzerei heute mit rund 80 Mal mehr Pferdestärken vonstattengeht: mit dem Forstschlepper HSM 805 HD, der neuesten Anschaffung des Unternehmens. Ebenso zeigen Forstwarte, wie die halbautomatische Spaltmaschine Brennholz produziert oder der Grosshacker im Nu Schnitzel macht. An einem Posten stellt ein Künstler mit einer Motorsäge Holzskulpturen her. Überdies gibt es informative Posten, an denen Forst-Thal-Mitarbeitende etwa erklären, wie Bäume gepflegt werden, wem der Wald gehört, was darin erlaubt ist und so weiter und so fort. Auch zwei Balsthaler Gruppen machen mit: Die Jä- ger sowie die Natur- und Vogelschützer erzählen Wissenswertes über ihr Fachgebiet. «Dieses Engagement freut mich sehr, zumal so weitere wichtige Aspekte des Waldes thematisiert werden», sagt Kilian Bader. Ein Posten wird die Kinder besonders freuen: Jener, an dem ein temporärer Waldspielplatz eingerichtet ist. Primarschüler im Wald Apropos Kinder: Bereits morgen Freitag machen sich die Primarschüler der beiden Gemeinden auf in den Wald. Manche pflanzen mit Förstern Bäumchen, andere unternehmen was zusammen mit einem Waldpädagogen. Gemein ist allen, dass auch sie wegen des Forst-Thal-Jubiläums informative, vergnügliche wie nachhaltige Stunden im Wald verbringen.

Zahlen und Fakten
Forst Thal beschäftigt neun Mitarbeitende – davon zwei Lernende – und bewirtschaftet circa 1250 Hektaren Wald der Bürgergemeinden Balsthal und Mümliswil-Ramiswil. Hinzu kommen 1000 Hektaren, die das Unternehmen für Private betreut. Der Umsatz 2017 beträgt rund 1,5 Millionen Franken. Hier ein geschichtlicher Abriss: Bis 2002: Die Bürgergemeinden Balsthal und Mümliswil-Ramiswil führen je einen eigenen Forstbetrieb. 2003– 2007: Die Forstbetriebe vereinbaren eine enge Zusammenarbeit. Der Förster und die Forstwarte werden in beiden Betrieben eingesetzt. Die Rechnung wird getrennt geführt. 2008– 2014: Unter «Forstbetriebsgemeinschaft Balsthal/Mümliswil-Ramiswil» betreiben die beiden Bürgergemeinden den Forstbetrieb gemeinsam in Form einer einfachen Gesellschaft mit nur noch einer Rechnung. Ab 2015: Ausgelöst durch kantonale Vorgaben und mit Blick in die Zukunft wird der Betrieb in einen Zweckverband überführt – das Unternehmen tritt unter dem Namen Forst Thal auf. Forst Thal betreibt einen Webshop, auf dem es Brennholz und weitere Holzprodukte wie Bänke oder Blumentröge zu kaufen gibt. Den Shop und zusätzliche Informationen finden Interessierte unter www.forst-thal.ch.

(Anzeiger Thal Gäu Olten vom 17.5.18)

logo mobile jub