Hansjörg übergibt das Zepter an Urs

Im letzten Herbst hat es Hansjörg angekündigt,

der Tag ist nun gekommen indem Hansjörg das Präsidium von Forst Thal abgibt.

Die Zeit wurde rege genutzt damit ein neuer Präsident gesucht und gefunden wurde.

Die beiden Bürgergemeinden aus Balsthal und Mümliswil-Ramiswil haben sich die Köpfe zusammengesteckt, um mögliche Kandidaten als Nachfolger für Hansjörg zu suchen.

Mit Urs Ackermann, aus Mümliswil, ist nicht nur ein neues Forst Thal Mitglied, sondern auch gleich ein neuer würdiger Präsident gefunden worden.

Zusätzlich ist ebenfalls durch das neue Mitglied Peter Fluri aus Balsthal der Vorstand nun wieder komplett.

Doch nun zurück zu Hansjörg.
Bei seiner letzten Delegiertenversammlung führte er uns wie immer souverän und mit aller Ruhe durch die verschiedenen Traktanden. Speziell war sicher, dass zum ersten Mal die Einheitsgemeinde Holderbank dabei war.
Seine Informationen und Erläuterungen waren wie gewohnt so inforeich, dass anschliessend keine weiteren Fragen mehr gestellt worden sind.

Nun war der Zeitpunkt gekommen. Hansjörg übergibt symbolisch, für das Präsidium, eine Axt an seinen Nachfolger Urs (das wird doch wohl kein Kriegsbeil sein?). Nein, ist es sicher nicht, eher ein «Friedensbeil» damit die gute Zusammenarbeit weiter geht.

Anschliessend meldeten sich noch einige Personen und würdigten Hansjörg mit ihrer Laudatio für seine getanen Arbeiten.

Hier zu einige Worte.

  • «…wenn jemand so viel Holz braucht, hat er bestimmt Freude am Wald und erfüllt somit eine Grundvoraussetzung für die Mittarbeit in der Forstkommision...»
  • …am 1. 11. 2014 wurde Hansjörg als neuer Präsident gewählt…
  • «Weil er schon bei der Grundlagenverantwortung für die Forstbetriebsgemeinschaft stark mitarbeitete, konnte er seine Erfahrung der neu benötigten Statuten und dem Personalreglement einsetzen.»
  • «…er hatte den Kontakt immer aufrechterhalten und war immer für ein gutes und faires Einvernehmen eingestanden.
  • Er war jedem grossen Projekt gewachsen:
    «…so bescheiden und gewissenhaft Du bist, hast Du gesagt, dass es sich dabei noch nur um eine Pendenz handelt.»
  • … mit Urs Ackermann ist ein würdiger Nachfolger gefunden worden…

Im Namen der Bürgergemeinde Balsthal, Mümliswil und Holderbank möchten wir uns bei dir Hansjörg ganz herzlich bedanken.
Wir wünschen dir nur das Beste und dies bei guter Gesundheit.

Eine offizielle Verabschiedung ist auf Grund der momentanen Situation auf den Herbst verschoben worden.

… standing ovation…

222

Urs Ackermann (links), Hansjörg Grolimund (rechts)

 

Impressionen Sonntag-Waldspaziergang im Frühling

Die Tage werden länger, die Sonne scheint noch am Feierabend durch die Fenster. Die Temperaturen locken mich ins Freie. An jedem neuen Tag erfreut mich der Blick zum Wald mit mehr Farbe und somit mit Leben. Ein sattes frisches Grün erstrahlt. Die Natur explodiert förmlich. Der Regen tut sein Gutes daran.

 

11

 

Einen Sonntags-Spaziergang durch unseren Waldlehrpfad Thal ist einmal mehr eine Freude.

 

22   33   44

 

Die wärmeren Temperaturen lassen die Bäume aus dem Winterschlaf erwachen. Die Wurzeln nehmen wieder Wasser aus dem Boden. Jeder Tag, jede Woche zeigen die einzelnen Baumarten ein anderes Bild beim Blühen und Wachsen. Um uns herum erwacht das Leben.

 

55                    66

 

Die spriessende Natur sorgt für Entspannung, neue Farben und Gerüche regen unsere Sinne an. Bewegung in der Natur stärkt unser Immunsystem und setzt uns Menschen sowie den Tieren neue Energie frei. Sonnenlicht tanken für einen zusätzlichen Vitaminschub.

 

77                     88

 

Auch wenn die nächsten Tage der Regen die Natur sowie uns begleitet und wir uns mehr Sonne wünschen, der Wald und die Natur können sich wieder einmal vor Trockenheit schützen, damit Schädlinge keine Chance haben einzudringen. Sowie die Nässe vor ev. weiterem Waldsterben hilfreich entgegenwirkt. Geniessen wir die Sonne sowie der Regen und nehmen den Nutzen für Psyche bei Sonnenschein und Nässe im Hinblick auf den positiven Effekt für die Natur. Ich wünsche allen einen erholsamen schönen Sommer.

(Bericht von Rita Kamber)

 

 

 

Helikoptereinsatz bei der Ruine Neu-Falkenstein

20210211 084643

 

Wer vor einiger Zeit ein Helikoptergeräusch bei der St. Wolfgangskurve gehört hat, hat sich sicher gefragt was da los sei. Beim genauen Hinschauen staunten vermutlich einige Leute, dass der Helikopter bei der Holzerei zum Einsatz kam.

In diesem Gebiet sind viele Eschen erkrankt die entfernt werden mussten. Da diese Bäume nicht mehr stabil sind und durch das steile Gelände, war ein übliches sicheres Fällen mit der Motorsäge und Seilwinde nicht mehr gewährleistet.

Nun kam der Helikopter zum Einsatz. Diese Facharbeit führte eine darauf spezialisierte Firma aus. Die rund 60 Bäume mussten stehend gesägt und mit dem Helikopter weggeflogen werden.
Auf Grund der guten Zusammenarbeit zwischen dieser Firma und Forst Thal wurden die Arbeiten sehr sorgfältig und professionell ausgeführt.

 

20210211 093109

 

Das Personal von Forst Thal war mit dem Aufschichten von dem herbeigeflogenen Holz sowie für die Absperrungen zuständig.

 

20210211 093612

 

Der Auftraggeber war die EWG Balsthal und das Amt für Wald, Jagt und Fischerei.

Erfreulicherweise, war ein ehemaliger Mitarbeiter von Forst Thal wieder mal in unserer Region im Einsatz. Ein früherer Lehrling von Forst Thal arbeitet nun bei dieser Firma.

Hier noch ein Video:
https://youtu.be/hMvzZaNikJM

logo mobile jub