Forst Thal an der HESO

Kraftort Wald

Umringt mit echten Bäumen bot sich die Sonderausstellung «Kraftort-Wald den vielen Besuchern an. Zu diesem ausdrucksvollen Ausstellungsstand haben die Mitarbeiter der Forst Thal tatkräftig mitgewirkt. Beginnen konnte man mit dem Waldrundgang oder dem Bürgergemeindehaus.

Wer im Pavillon startete, in dem sich das „Bürgergemeindehaus“ befand, entdeckte dort viele Wappen, Kennzahlen und Aufgaben von den Bürgergemeinden die sich vorstellten. Den Besuchern wurden spezielle Aufgabenbereiche von einzelnen Bürgergemeinde wie z. B. Bürgergemeinde Solothurn – Rebberg, Bürgergemeinde Mümliswil-Ramiswil – Museum Haar und Kamm, in Form eines kleinen an der Wand hängenden Heftes erläutert. Falls sich eine Person einbürgern möchte, konnte dies an einem bereitgestellten Test gleich üben.

Nach dem Teil im „Bürgergemeindehaus“ erkundete man den Wald unter freiem Himmel, umsäumt mit richtigen Bäumen und auf weichen Holzschnitzeln. Der Rundgang war kreisförmig angelegt und thematisierte die verschiedenen Kräfte des Waldes.
So brannte bei der wärmenden Kraft ein Feuer und wer Hunger hatte, konnte eine Wurst bräteln. Selbstverständlich sind auch alle möglichen Energielieferungsformen aus Holz erklärt worden. (Pellets, Schnitzel, Stückholz).
Ein Highlight war sicher auch der Holzturm bei der schützenden Kraft. Die Besucher hatten den Ausblick über die HESO bestimmt genossen.

die heilende Kraft ist die Apotheke des Waldes in dem viele verschiedene Kräuter betrachtet werden konnte. Zusätzlich konnte ein Glas Wasser vom Brunnen getrunken werden oder man ruhte sich auf einem Moos Bett gelassen aus.
Frisch ausgeruht wurde der Erholungsfaktor des Waldes, die stärkende Kraft in Angriff genommen, vorgestellt wurde z.B. der Vita Parcour.

Sicher war es eine erfolgreiche Ausstellung und der «Kraftort-Wald konnte den Besuchern etwas näher gebracht werden.

logo mobile jub